Archive für die Kategorie 'Jobsuche'

Feb
17
KOM
 

Die Zeitarbeitsbranche mit ihren über 850.000 Beschäftigten hat sich zu einem unverzichtbaren Wirtschaftsfaktor entwickelt. Durch ihre flexiblen Beschäftigungsmodelle trägt sie maßgeblich dazu bei, dass das Arbeitskräftepotenzial effektiv genutzt wird. “Zeitarbeit bringt sowohl hochqualifizierte als auch gering oder nichtqualifizierte Menschen in Beschäftigung und eröffnet ihnen Perspektiven”, so Dr. Timm Eifler, Vorsitzender der Gütegemeinschaft Personaldienstleistungen e.V., einem Zusammenschluss von Branchenunternehmen, die gemeinsam das neue Portal www.ausgezeichnete-jobs.de betreiben.

Hier findet man nur Stellenangebote der Mitgliedsunternehmen – sie alle sind mit dem RAL Gütezeichen Personaldienstleistungen ausgezeichnet, kümmern sich also intensiv um Bewerber und Mitarbeiter. Die Gütegemeinschaft ist auch Partner der Internetplattform “Der Zeitarbeits-Check”.

Über den Personaldienstleister gut informieren

Tatsächlich sollten Bewerber bei der Suche nach einem guten Personaldienstleister wählerisch sein, rät das Portal www.DerZeitarbeits-Check.de. Hier können Zeitarbeitnehmer ihren Personaldienstleister anonym bewerten. Einen guten Anbieter erkenne man etwa daran, dass er Mitglied der Gütegemeinschaft Personaldienstleistungen ist oder sich einer Initiative wie “Gemeinsam für faire Zeitarbeit” angeschlossen habe. Tipp: Beim ersten persönlichen Kontakt sollten Bewerber auch auf Kleinigkeiten achten! Wie ist der Empfang, welches Klima und welche Gesprächskultur scheinen in diesem Unternehmen zu herrschen?

Personaldienstleister sollte Wichtiges ungefragt mitteilen

Der Personaldienstleister sollte dem Bewerber auch ungefragt entscheidende Informationen geben: über die Eingruppierung in die korrekte Entgeltgruppe, Arbeitszeitkonten, Urlaubsanspruch, Anwendung von Tarifverträgen und übertarifliche Leistungen. Die Karten für Bewerber stünden im Übrigen derzeit nicht schlecht. “Arbeitnehmer sind – je nach Qualifikation und Fachkenntnissen – heute in einer sehr guten Position und können sich letztlich den Arbeitgeber ihrer Wahl aussuchen”, so DerZeitarbeits-Check.de.

Nicht unter Druck setzen lassen

Einen guten Personaldienstleister erkennt man auch daran, dass er den Bewerber nicht unter Druck setzt. Heute gibt es eine Vielzahl freier Stellen – Arbeitnehmer können sich tendenziell den Arbeitgeber aussuchen. Auf eine offene und ehrliche Informationspolitik setzen beispielsweise die Mitgliedsfirmen der Gütegemeinschaft Personaldienstleistungen e.V.

Mehr Informationen gibt es unter www.ausgezeichnete-jobs.de.

http://www.ausgezeichnete-jobs.de/fileadmin/templates/images/ral-jobboerse-ausgezeichnete-jobs.png

 
Aug
25
KOM
 
Der Wahlspruch der kappa services, dem Personalprofi in Nord- und Ostdeutschland lautet “Setzen Sie auf
professionelle “Kappa” zitäten!” Damit sind nicht nur die Kunden, sondern auch die BewerberInnen in
Berlin, Bremen-Vegesack, Bremerhaven, Emden, Hamburg, Leipzig, Schwerin und Vetschau gemeint -
denn kappa unterstützt Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen dabei, sich einen
sozialversicherungspflichtigen und sicheren Arbeitsplatz zu sichern. Dabei ist kappa die Zufriedenheit der
ArbeitnehmerInnen ganz besonders wichtig.
Die zwanzigjährige Studentin der Wirtschaftspsychologie, Nadine H., absolviert ihr Praktikum in der
kappa-Niederlassung Hamburg und hat in kurzer Zeit bereits viele Erfahrungen mit dem Thema Zeitarbeit
und den Kollegen in der Niederlassung gemacht. “Während des Studiums haben wir häufig über Zeitarbeit
und deren Wirkung auf Menschen und Gesellschaft gesprochen. Durch persönliche Empfehlung bin ich nun
bei kappa und mache mir mein eigenes Bild von der Personaldienstleistungsbranche und ihren Vor- und
Nachteilen.” Nadine H. kann sich durchaus vorstellen, nach erfolgreich abgeschlossenem Bachelorstudium
eine Position bei kappa einzunehmen, in der sie sich um die Bedürfnisse der Mitarbeiter kümmern kann.
“Mir ist aufgefallen, dass viele Mitarbeiter aus unterschiedlichen Gründen zu kappa gekommen sind. Viele,
insbesondere im gewerblichen und Helferbereich, haben die sogenannten Vermittlungshemmnisse oder
zum Teil hohe Sprachbarrieren. Damit haben sie es oftmals sehr schwer, sich bei Unternehmen direkt zu
bewerben. kappa gibt vielen jedoch die Möglichkeit, den beruflichen Einstieg zu schaffen,” meint Nadine H.
Bemerkenswert findet sie ebenfalls, dass das kappa-Team um den Niederlassungsleiter Jan Wiking ein
harmonisches Miteinander etabliert hat. So bleibt immer noch Zeit, um mit den Mitarbeitern zu schnacken.
“Da kommen auch mal private und sehr persönliche Dinge auf den Tisch”, kann Nadine H. bestätigen.
Oliver T. (33), Konstruktionsmechaniker mit Fachrichtung Metall- und Schiffbautechnik, arbeitet seit ca. 11
Monaten bei kappa und ist bei einem großen, technisch ausgerichteten Unternehmen im Einsatz. Auf die
Frage, warum er überhaupt als Zeitarbeitnehmer tätig ist, antwortet Herr T.: “Ich arbeite schon seit 2007 in

kappa services ist dem einen oder anderen Leser dieses Blogs sicherlich bekannt. Der norddeutsche Personaldienstleister wird ab sofort die Zufriedenheit der ArbeitnehmerInnen über das Portal DerZeitarbeits-Check.de messen und bekannt geben.

kappa services GmbH & Co. KG

Einen ersten Eindruck über die Stimmung bei kappa services kann man sich allerdings jetzt schon machen. In einer aktuellen Pressemitteilung hat das Unternehmen mehrere Mitarbeiter über ihre Erfahrungen und ihre Meinung zu kappa befragt. Hier ein Auszug:

Die zwanzigjährige Studentin der Wirtschaftspsychologie, Nadine H., absolviert ihr Praktikum in der kappa-Niederlassung Hamburg und hat in kurzer Zeit bereits viele Erfahrungen mit dem Thema Zeitarbeit und den Kollegen in der Niederlassung gemacht. [...]” Mir ist aufgefallen, dass viele Mitarbeiter aus unterschiedlichen Gründen zu kappa gekommen sind. Viele, insbesondere im gewerblichen und Helferbereich, haben die sogenannten Vermittlungshemmnisse oder zum Teil hohe Sprachbarrieren. Damit haben sie es oftmals sehr schwer, sich bei Unternehmen direkt zu bewerben. kappa gibt vielen jedoch die Möglichkeit, den beruflichen Einstieg zu schaffen,” meint Nadine H.

Aber nicht nur interne Mitarbeiter kommen zu Wort:

Oliver T. (33), Konstruktionsmechaniker mit Fachrichtung Metall- und Schiffbautechnik, arbeitet seit ca. 11 Monaten bei kappa [...] “Ich arbeite schon seit 2007 in der Zeitarbeit. Vor kappa allerdings bei Firmen, die lange nicht so gut waren, daher war ich anfangs auch hier skeptisch.” Doch das kappa-Team der Niederlassung wird von Oliver T. sehr positiv beschrieben. So seien die Disponenten nett und freundlich, das Gehalt immer pünktlich und die Lohnabrechnungen verständlich geschrieben. “Ja klar, die Leute bei kappa sind voll in Ordnung. Aber ehrlich gesagt, ist mir das gute Betriebsklima und der langfristige Einsatz beim Kunden mindestens genauso wichtig, ” meint Oliver T.

Neben den durchaus positiven O-Tönen gibt es aber auch schonmal Kritik – die jedoch die gesamte Branche betrifft:

Die Gabestaplerfahrerin Manuela B. arbeitet seit etwas mehr als einem Jahr für kappa und bekennt, dass Sie “absolut versessen auf ihren Job mit dem Gabelstapler” sei. [...] “Ja klar – der Lohn könnte höher sein. Der ist aber überall ähnlich hoch, bei manchen Firmen aber auch deutlich niedriger. Auf jeden Fall fühle ich mich bei kappa gut aufgehoben. Es ist immer jemand für mich da, wenn ich mal Hilfe benötige, ” meint Frau B.

Anscheinend unterstützt kappa services die Mitarbeiter auch, wenn es um ganz besondere Freizeitgestaltung geht:

Seit ebenfalls mehr als einem Jahr arbeitet der Elektriker Helmut E., bekennender Harleyfahrer und Segelfan, für den Hamburger Standort der kappa services. Auch er ist begeistert vom positiven Umgang mit den Mitarbeitern. [...] “Ich habe einen unbefristeten Vertrag, langandauernde Einsätze, Zeit für mein Motorrad und einmal jährlich einen Segeltörn. Mein Lohn ist immer pünktlich auf dem Konto und ich erreiche immer jemanden im Büro, wenn mal was ist.”

Aufgrund dieser und weiterer positiver Mitarbeitermeinungen hat sich die Geschäftsleitung der kappa services dazu entschlossen, das Bewertungsportal DerZeitarbeits-Check.de proaktiv zu nutzen und ruft alle MitarbeiterInnen zur Bewertungsabgabe auf.

kappa Niederlassung Hamburg

“Wir haben uns entschlossen, die Mitarbeitermeinungen künftig auch auf DerZeitarbeits-Check.de transparent zu machen”, so Gerriet Cornelius, Geschäftsführer der kappa services. “So erfahren wir, wie zufrieden unsere Kollegen mit uns sind und wo wir vielleicht noch besser werden können.”

 
Jun
16
KOM
 

Die Geschichte von kappa in der Personaldienstleistungsbranche in Deutschland geht bis in das Jahr 1960 zurück. Als mittelständisch denkendes Familienunternehmen setzten die kappa-Standorte lange Zeit auf Arbeitnehmerüberlassung bzw. Zeitarbeit. Ab sofort ist kappa auch in der professionellen Personalvermittlung tätig.

„Setzen Sie auf professionelle “Kappa“ zitäten!“ Das ist der Wahlspruch der kappa services GmbH & Co. KG  in Nord- und Ostdeutschland. Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen in Berlin, Bremen-Vegesack, Bremerhaven, Emden, Hamburg, Leipzig, Schwerin und Vetschau können bei kappa schon seit vielen Jahren einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz erhalten.

Logo kappa services

NEU ist: Ab sofort können BewerberInnen in den Standorten in Berlin und Leipzig direkt per Personalvermittlung an Arbeitgeber vermittelt werden. Denn kappa services ist seit dem 14.05.2014 unter der Register- Nr. 01 600 1400619 offiziell berechtigt, Arbeitsvermittlungen gem. §5 AZAV durchzuführen.

Als Profis mit einem umfassenden Bewerber- und Mitarbeiterservice planen unsere Personalvermittler gemeinsam mit unseren Bewerbern den nächsten Karriereschritt und begleiten sie von einem ersten, unverbindlichen Informationsgespräch bis hin zur erfolgreichen Bewerbung und dem beruflichen Neubeginn,“ verspricht Gerriet Cornelius, Geschäftsführer der kappa services.

Das Angebot zur Personalvermittlung richtet sich an Arbeitssuchende mit und ohne Vermittlungs- und Aktivierungsgutschein. BewerberInnen können die Erfahrung der kappa-Standorte in der Personaldienstleistung nutzen und können auch auf das langjährig gewachsene Karriere-Netzwerk zurückgreifen. Zu den Leistungen in der Direktvermittlung gehören – wenn gewünscht – im Einzelnen

•    Hilfe bei der Erstellung von Bewerbungen
•    Sichtung Ihrer Bewerbungen
•    persönliche Bewerbungstrainings
•    Begleitung zu Bewerbungsterminen

Gerriet Cornelius verspricht, dass kappa für BewerberInnen Arbeitgeber finden wird, die perfekt zum individuellen, beruflichen Profil passen. Der Anspruch ist, dass kappa Türen bei attraktiven Arbeitgebern öffnet.

kappakarriere.de

Fals Sie Bewerber oder Bewerberin sind, stellen Sie kappa gern auf die Probe und senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen für die Personalvermittlung - unter Angabe Ihres frühestmöglichen Eintrittstermins und der Gehaltsvorstellung - einfach an die Niederlassung Berlin (info.berlin@kappaservices.de) oder Leipzig (info.leipzig@kappaservices.de).

Einen guten Überblick über sämtliche offenen Positionen – auch bei allen anderen Standorten – können Sie sich auf dem kappa-eigenen Karriereportal www.kappakarriere.de verschaffen.

BewerberInnen und Interessiert finden den Kontakt zu kappa unter:

kappa services GmbH & Co. KG
Gerriet Cornelius (Geschäftsführer)
Weserstraße 64
28757 Bremen

Telefon +49 (421) 989604-0
Telefax +49 (421) 989604-29
anfrage.homepage[ a t ]kappaservices.de

Internet: www.kappakarriere.de
facebook: www.facebook.com/pages/kappakarrierede
Twittter: twitter.com/kappakarriere

 
Feb
17
KOM
 

kappa services steht laut eigener Homepage für erfahrene, qualifizierte und effektive Personaldienstleistung. Als eines der ersten deutschen Zeitarbeitsunternehmung überhaupt, besitzt kappa services eine traditionsreiche Geschichte, die – damals als BINDAN bekannt – bis ins Jahr 1979 zurückreicht.

Heute arbeitet kappa services mit mehr als 500 Mitarbeitern in Norddeutschland sowie in Berlin, Vetschau und Leipzig in unterschiedlichen Projekten für ihr Kundenunternehmen in den Kernbereichen Personalleasing, Personaldienstleistung sowie OnSite- und Projektmanagement.

Ab sofort geht kappa services innovative Wege in der Ansprache neuer Mitarbeiter und Kollegen. Mit www.kappakarriere.de hat kappa services ein neues, eigenes Karriereportal gestartet, auf dem Bewerber tagesaktuelle Stellenangebote der norddeutschen kappa-Standorte plus Berlin, Vetschau und Leipzig finden.

kappakarriere.de

Gerriet Cornelius, Geschäftsführer der kappa services: „Wir wollen die Menschen dort abholen, wo sie sind. Denn zu unseren Kernaufgaben als Personaldienstleister gehört es, schon im Bewerbungsprozess auf unsere neuen Kollegen zuzugehen und sie zu unterstützen.“

Das neue Karriereportal www.kappakarriere.de ist regional ausgerichtet und wendet sich an ArbeitnehmerInnen in Berlin, Bremen-Vegesack, Bremerhaven, Emden, Hamburg, Leipzig, Schwerin und Vetschau. www.kappakarriere.de richtet sich schwerpunktmäßig an qualifizierte Bewerber/innen aus den Berufsfeldern

  • gewerbliche Berufe
  • Ingenieurberufe
  • IT- und EDV-Berufe
  • kaufmännische Berufe
  • Pädagogik, Erziehung
  • Serviceberufe, Call Center
  • Airportservices
  • Spedition, Lager, Logistik
  • technische Berufe
  • Tourismus, Hotel-Gastro
  • Versicherung, Bankberufe

Über die Online-Anwendung www.mein-jobtool.de werden auch Stellenanzeigen & Jobs für Hilfskräfte, Wiedereinsteiger und Umsteiger und die sogenannten “internen Mitarbeiter” gepostet.

JobTool

Bei der Entwicklung des Karriereportals wurde sehr viel Wert auf die Bedienbarkeit gelegt. So sollen auch nicht besonders internet-affine Bewerber und Bewerberinnen das Karriereportal selbständig nutzen können. „Es war uns von Anfang an wichtig, dass www.kappakarriere.de die Nutzer überzeugt – von der Bedienung genauso wie auch emotional. Wir sind uns sicher, dass unser neues Karriereportal vielen Menschen helfen wird, einen neuen, sicheren Arbeitsplatz zu erhalten“, ist Gerriet Cornelius überzeugt.

Bewerber/innen finden kappa services an vielen zentralen Standorten in Deutschland. Dazu gehören momentan die Standorte und Metropolen Berlin, Bremen-Vegesack, Bremerhaven, Emden, Hamburg, Leipzig, Schwerin und Vetschau. Ziel der kappa services ist es, in 2014 weiteren 500 neuen Kollegen und Kolleginnen einen festen Arbeitsplatz zu garantieren.

Ansprechpartner von kappa services GmbH & Co. KG
Gerriet Cornelius (Geschäftsführer)
Weserstraße 64
28757 Bremen

Telefon +49 (421) 989604-0
anfrage.homepage@kappaservices.de

Internet: www.kappakarriere.de
facebook: www.facebook.com/pages/Kappakarriere
Twittter: twitter.com/kappakarriere

 
Apr
15
KOM
 

Hamburg und Garwitz – Es ist vollbracht, geschafft, fertig und bereit – die 2.0er Version der kostenfreien Internetanwendung www.mein-jobtool.de wurde nun freigeschaltet und ist ab sofort per PC, Laptop und iPad auch von unterwegs aus zum Schalten von Stellenanzeigen nutzbar.

Was bisher geschah…

Im Jahr 2010 wurde für das www.Zeitarbeit-Job-Netzwerk.de das JobTool entwickelt, mit dem Personaldienstleister Stellenangebote gestalten, verwalten und veröffentlichen können. Die Jobs wurden kurze Zeit später auch auf der Jobbörse des Info-Portals www.DerZeitarbeits-Check.de veröffentlicht und konnten seitdem einer breiten Öffentlichkeit präsentiert werden.

Ende 2012 ging dann das www.JobCore.de als weitere, junge und moderne Stellenbörse online. In kürzester Zeit wurden durch das JobTool hunderte aktueller Jobs aus unterschiedlichsten Bereichen und Branchen eingespielt.

JobTool-Version 2.0

Bisher konnten die Nutzer schon auf ein ausgefeiltes System zugreifen und Stellenangebote gestalten und verwalten. Dies wird mit der neuen Version 2.0 noch einfacher und übersichtlicher - und ist weiterhin kostenfrei! Die neue Version wartet auf mit einer verbesserten Auflistung der aktiven und inaktiven Jobs, mit einer Job-Vorschau, einer Übersicht sämtlicher geschalteter Jobs und weiteren Finessen.

Damit konnte das JobTool für Disponenten in der Handhabung und für Führungskräfte in der Übersicht deutlich optimiert werden. Das JobTool ist außerdem auch mobil mit einem iPad oder anderen Tablets – sozusagen von unterwegs aus – bedienbar.

Unser Dank

…geht an alle Nutzer des JobTools, die uns mit Feedback und Ideen versorgt haben. Besonders die Kolleginnen und Kollegen des Hamburger Logistik-Personaldienstleisters A&L Nord GmbH & Co. KG waren emsig dabei, Jobs zu veröffentlichen und Ideen und Verbesserungsvorschläge an uns weiterzuleiten. Dafür nehmt bitte – stellvertretend für alle – unseren herzlichen Dank entgegen!

JobTool kostenfrei nutzen

Wer sich bisher noch nicht registriert hat, kann dies nun – kostenfrei – nachholen, unter:

www.mein-jobtool.de

Fragen zum JobTool beantworten wir auch gern unter: info@blenda.de oder 040 386635-50.

Alles Gute und viel Erfolg beim Jobschalten wünscht

Oliver Repp

 
Okt
31
KOM
 

Gewinnspiel-Button

Falls euch dieses Icon (seit Montag, den 22. Oktober auf der zeitconcept-Facebook-Seite) bereits aufgefallen ist – nicht wundern.

Hier die Auflösung:

Es handelt sich um das Studentengewinnspiel der zeitconcept GmbH. Mit diesem Gewinnspiel sucht zeitconcept Student/-innen, die Lust daran haben ihre grauen Gehirnzellen zu aktivieren und spritzige, witzige Texte zu Papier zu bringen. Als zusätzlicher kleiner Anreiz wäre vielleicht noch zu erwähnen, dass Studenten nebenbei auch Ihre Kasse etwas aufbessern können.

Gewinnspiel

zeitconcept GmbH:

“Mitmachen ist ganz einfach: Sie müssen Student sein (also eine Immatrikulationsbescheinigung vorweisen können) und über etwas Witz und Kreativität verfügen.

Bewerben können Sie sich bis zum 23. November 2012 mit einem selbst geschriebenen, genialen Slogan für unser Unternehmen. Sobald Sie diesen eingereicht haben, wird’s erst richtig spannend: Jetzt sollten Sie alle Ihre offline und online Freunde mobilisieren, damit diese für Sie stimmen und Sie zu den 10 glücklichen Slogan-Schreibern gehören, von denen wir drei zu unseren neuen Textern küren.

Auf die darauf folgenden 3 Monate sind wir, das Team von zeitconcept, schon besonders gespannt und freuen uns schon heute auf die von Ihnen geschriebenen, witzigen und spritzigen Texte. Für die unsere Texter natürlich auch entlohnt werden. Und der Beste erhält sogar noch eine Siegerprämie oben drauf.

Wenn wir nun Ihr Interesse geweckt haben und Sie bereits den Stift gezückt haben, freuen wir uns riesig und laden Sie ein sich gleich auf der zeitconcept-Facebook-Seite zu registrieren.”

Also: Mitmachen, gewinnen und Kasse aufbessern! Viel Glück!!!

Tipp: Wer einen Job sucht, kann sich auf der Stellenbörse von zeitconcept umschauen – jetzt auch für Smartphones: zeitconcept.viaSmartPhone.de

Und zum Einscannen mit eurem Smartphone:

zeitconcept.viasmartphone.de

Ziel: zeitconcept.viasmartphone.de

 
Jul
30
KOM
 

Kein Geheimnis ist, dass gut ausgebildete und engagierte Arbeitnehmer heutzutage in Lohn und Brot sind. Nicht umsonst beklagen viele Unternehmen einen steigenden Fachkräfte- und Bewerbermangel.

Mark Brenner, Gründer der BRENNER-TEKATH Personalberatung und Unternehmens-Coach, hat zur aktuellen Situation am Arbeitsmarkt und zu Recruiting-Versuchen von Unternehmen eine klare Meinung.

Mark Brenner

BRENNER MEINT…

“In einem meiner Rekrutierungsseminare entbrannte neulich eine hitzige Diskussion zum Thema Bewerberformulare. Viele Personaldienstleister setzen nach wie vor auf mehr oder weniger ausführliche Eingabemasken auf der eigenen Website. Diese Vorgehensweise verfolgt in erster Linie zwei Ziele:

Der Bewerber soll seine Daten selbst einpflegen und damit die Rekrutierungsverantwortlichen in den Niederlassungen entlasten

Die eingegebenen Daten sollen für die Weiterverarbeitung (z. B. im Bewerbermanagement-System) strukturiert zur Verfügung stehen

Nachvollziehbar, aber auch sinnvoll? Versetzen Sie sich in die Lage eines Menschen, der auf der Suche nach einer neuen Beschäftigung ist und dabei ganz gezielt auf die Unterstützung von Personaldienstleistern baut. Setzen Sie die „Bewerberbrille“ auf!

Vielleicht werden Sie bei Personaldienstleister A noch bereitwillig Ihre Stammdaten hinterlegen, die bisherigen beruflichen Stationen, die gewünschte Position, Schulabschlüsse, Gehaltsvorstellungen – was auch immer.

Wie werden Sie bei bei Personaldienstleister B, C und D mit dem Wunsch nach strukturierten Daten umgehen? Auch bei Ihnen wird sicher die Bereitschaft sinken, permanent Ihre Daten zu hinterlegen, aus Bewerbersicht übrigens immer sehr unstrukturiert, da jeder Personaldienstleister sein eigenes „Süppchen“ kocht. Daneben ist es so, dass die Bereitschaft, Zeit in das Ausfüllen von Formularen zu investieren, sinkt, je nachgefragter die Qualifikation des Bewerbers ist.

Die Konsequenz aus dieser Erkenntnis? Weg mit Bewerberformularen, zumindest in Zeiten des Bewerbermangels! Machen Sie es Ihren Bewerbern einfach, mit Ihnen in Kontakt zu treten. Wie wäre es mit der Möglichkeit, Rückrufbitten zu hinterlassen oder kostenfreien Service-Rufnummern?”

logo

MARK BRENNER, Jahrgang 73, verheiratet, zwei Kinder

Der Betriebswirt war nach Stationen in Marketing und Beratung viele Jahre im Vertrieb tätig, unter anderem als Key Account Manager und Sales Consultant bei einem international führenden Stellenportal, sowie als Prokurist eines renommierten Personaldienstleisters.

2006 gründete er die Agentur MB-Quadrat, die bis Ende 2011 Personalberater und Zeitarbeitsunternehmen in den Bereichen Vertriebsoptimierung und Personalmarketing unterstützte. Er gilt als einer der erfolgreichsten Vertriebstrainer und Vortragsredner der Branche.

Mark Brenner ist einer von beiden Gründern der BRENNER-TEKATH Personalberatung.

Die Rubrik BRENNER MEINT… finden Sie auch in den Ausgaben der AIP, dem
Aktuellen Informationsdienst für Personaldienstleister.

 
Jun
19
KOM
 

Der Arbeitsmarkt hat sich in den vergangenen Jahren deutlich verändert. Dies trifft insbesondere für die Beschäftigungsverhältnisse zu, denn zunehmend mehr Berufstätige sind nicht mehr direkt, sondern stattdessen im Zeitarbeitsverhältnis angestellt. Die Anzahl der Personen, die per Zeitarbeit beschäftigt sind, hat spürbar zugenommen. Noch nie zuvor gab es so viele Zeitarbeiterinnen und Zeitarbeiter.

Der Ruf der Zeitarbeit

Unglücklicherweise genießt die  Zeitarbeit nicht überall den besten Ruf. So mancher Zeitarbeitsfirma wird nachgesagt, sie würde die Arbeitskräfte regelrecht ausbeuten. Leider kommt dieser Ruf nicht von ungefähr: In so gut wie jeder Branche finden sich schwarze Schafe wieder – auch in der Branche der Zeitarbeit. Viele Unternehmen leisten jedoch gute Arbeit und legen großen Wert auf faire Arbeitsverhältnisse. In diesem Zusammenhang sollte auch mit dem Vorurteil aufgeräumt werden, dass Zeitarbeit ausschließlich im unteren Lohn- und Gehaltssegment angesiedelt ist. Dies stimmt nicht (mehr): Gerade in den Berufen, in denen gute Ausbildungen vorausgesetzt werden und daher auch hohe Löhne und Gehälter gezahlt werden, nimmt die Zeitarbeit immer stärker zu – Aushilfsjobs werden nur noch zu gut einem Drittel angeboten.

Das Prinzip Zeitarbeit

Das Prinzip der Zeitarbeit ist vergleichsweise simpel: Arbeitnehmer sind direkt bei einer Zeitarbeitsfirma beschäftigt. Sobald die Zeitarbeitsfirma einen entsprechenden Auftrag vorliegen hat, wird der Arbeitnehmer für diesen Auftrag an den Kunden überlassen. Konkret bedeutet dies, dass er in einem anderen Unternehmen tätig ist, jedoch von der Zeitarbeitsfirma bezahlt wird. Diese Verfahrensweise wird von zunehmend mehr (Kunden-)Betrieben genutzt. Anstatt die Arbeitskräfte direkt zu beschäftigen, werden sie über Zeitarbeitsfirmen geholt. Für viele Unternehmen ist dies praktischer: Sie können auf die Nachfrage am Markt viel flexibler reagieren.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Einsatzorte und Auftraggeber ständig wechseln. Wie oft dies der Fall ist, hängt ganz von der jeweiligen beruflichen Tätigkeit bzw. der Branche ab. Es gibt einige Branchen, in denen die Arbeitsnehmer nur für wenige Tage, Wochen oder Monate in einem Betrieb sind und danach wechseln. Allerdings ist dies die Ausnahme. Im Regelfall erstrecken sich die Einsätze über Zeiträume, die mehrere Monate betragen und bis zu zwei oder drei Jahren andauern.

Der Klebeeffekt

Länger dauern Zeitarbeitsverhältnisse im Regelfall nicht an. Dies hat damit zu tun, dass gute Arbeitnehmer häufig von den Auftraggebern übernommen werden. Sofern ein Zeitarbeiter besonders gut ist, möchte ihn der Betrieb meist direkt anstellen. Eine solche Entwicklung ist möglich, benötigt aber Zeit. Der bestehende Vertrag mit der Zeitarbeitsfirma muss auslaufen oder entsprechend angepasst werden. Die meisten Zeitarbeitsfirmen haben kein Problem mit diesem sogenannten “Klebeeffekt”. Es dauert in der Regel ein bis zwei Monate, bis der Übergang stattfinden kann.

Entlohnung

Was die Entlohnung betrifft, so hört man häufig, dass Zeitarbeit kein gutes Einkommen verspricht. Dies ist jedoch nicht immer richtig: Wie einleitend bereits verdeutlicht wurde, sind längst nicht nur ungelernte Arbeitskräfte bei  Zeitarbeitsfirmen beschäftigt. Auch Fachkräfte setzen immer häufiger auf die Zeitarbeit, weil sie auf diesem Weg den Zugang zu attraktiven Jobs erhalten – und hier wird es lohntechnisch interessant. Qualifizierte Facharbeiter erhalten in der Mehrzahl viel höhere Löhne, als es die Zeitarbeittarife vorsehen.

Generell lässt sich sagen, dass Löhne und Gehälter zwar geringfügig niedriger angesetzt sind, als es bei einem direkten Beschäftigungsverhältnis der Fall wäre. Aber im Gegenzug besteht die Betreuung durch die Zeitarbeitsfirma: Wenn ein Job endet, lässt der nächste Auftrag meist nicht lange auf sich warten. Außerdem ist die Zeitarbeit ein gutes Sprungbrett zu direkten Beschäftigungsverhältnissen bei namhaften Arbeitgebern – s. “Klebeeffekt”.

Wer sich für Zeitarbeit interessiert, kann entweder auf DerZeitarbeits-Check.de oder bei Spezialanbietern wie z. B. Facharbeiter.de viele attraktive Angebote finden.

 
Apr
04
KOM
 

Die Branchenkampagne (initiiert durch den Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister (BAP)) wirbt vor der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg für freie Jobangebote in der Zeitarbeit.

Im März haben nicht nur die ersten warmen Tage für gute Laune gesorgt, erfreulich war auch die Lage am Arbeitsmarkt. Denn die Nachfrage nach Arbeitskräften in Deutschland ist weiterhin groß, jede dritte gemeldete Stelle kommt dabei aus der Zeitarbeit. Auch wegen des Fachkräftemangels in Deutschland bleibt ein Drittel davon unbesetzt, so dass die Kernbotschaft der Zeitarbeit lautet:

Es gibt 50.000 offene Stellen – quer über alle Branchen, vom Buchhalter bis zum Ingenieur.

Aus diesem Anlass hat die Branchenkampagne „Die Zeitarbeit: Einstieg. Aufstieg. Wachstum.“ vor der Zentrale der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg mit einer Aktion auf die 50.000 offenen Stellen in der Branche aufmerksam gemacht. Die zu besetzenden Positionen für (Zeit-)Arbeitnehmer sind vollwertige sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse – in der Regel unbefristet, in Vollzeit und zu 100 Prozent nach Tarif bezahlt.

Die_Zeitarbeit_Osteraktion

Mittlerweile ist Zeitarbeit zu einem wichtigen Instrument der Arbeitsmarktpolitik geworden: laut Infos des BAP kommen 65 Prozent der Zeitarbeitnehmer aus der Arbeitslosigkeit. Allein 2011 wurden rund 300.000 Zeitarbeitnehmer von Kundenunternehmen in die Stammbelegschaft überführt, also übernommen.

Trotz dieser massiven Übernahmewelle konnten die Zeitarbeitsunternehmen ihre Belegschaft nicht nur halten, sondern um rund 100.000 ausbauen.

Mehr Informationen, Zahlen und Statistiken sind zu finden unter www.einstieg-aufstieg-wachstum.de

Mehr als 35.000 freie Jobs bei Personaldienstleistern (in Zeitarbeit, Vermittlung, Interim Management uvm.) finden interessierte BewerberInnen auch auf dem www.Zeitarbeit-Job-Netzwerk.de.

Zeitarbeit-Job-Netzwerk

 
Sep
08
KOM
 

Der auf Logistik spezialisierte Personaldienstleister A&L Nord GmbH & Co. KG und Partner der Initiative „Faire Zeitarbeit“ hat vor Kurzem nicht nur neue Standorte in Magdeburg und Chemnitz eröffnet – A&L wächst auch in Hamburg weiter.

A&L Nord

Wie auf der Homepage von A&L Nord beschrieben, gehört das Unternehmen „…zu den führenden Zeitarbeitsunternehmen mit Hauptsitz in Hamburg. Tiefe Kenntnis der Kundenanforderungen, ständige Weiterentwicklung und Weiterbildung sowie langjährige Erfahrung im Bereich personeller Dienstleistungen sind Basis unseres Erfolgs. Wir haben uns auf den Verleih von gewerblichen Arbeitskräften spezialisiert, bedienen aber gleichzeitig auch den Bereich Facharbeiter sowie kaufmännisches Personal.“

Nachdem A&L Nord nun neue Logistikdienstleistungs-Standorte in Magdeburg und Chemnitz eröffnet hat, sucht Geschäftsführer Sven Lohner weitere Unterstützung in Hamburg bzw. in Norderstedt.

„Es ist gar nicht so leicht, den oder die richtigen VertriebsdisponentIn zu finden“, so Sven Lohner.

„Er oder sie sollte auf jeden Fall erste Erfahrungen in der Arbeitnehmerüberlassung gesammelt haben und gute Kenntnisse in der Zeitarbeit vorweisen können. Führungserfahrung kann auch nicht verkehrt sein – es kann immer sein, dass derjenige auch Führungsaufgaben übernehmen wird. Niederlassungsleiter gibt es bei uns zwar nicht, denn wir sind von der Unternehmensstruktur her sehr flach aufgebaut. Eigentlich gibt es nur zwei Ebenen: alle A&L-Mitarbeiter, egal ob im Kundeneinsatz oder in den Büros unserer Standorte und als Führung des Ganzen meinen Stellvertreter Herrn Penner und mich als Geschäftsführer.“

Dieses Selbstverständnis findet auch Ausdruck in der Erklärung „Gemeinsam für faire Zeitarbeit“ des Portals DerZeitarbeits-Check.de, die Sven Lohner ohne mit der Wimper zu zucken unterzeichnet hat.

„Natürlich arbeiten wir nach den Rahmenbedingungen der Erklärung. Etwas anderes kann ich mir bei A&L auch nicht vorstellen. Allein bei A&L Norderstedt haben wir 17 gute bis sehr gute Mitarbeiterreferenzen bekommen, das bestätigt uns in unserer Arbeit. Ich bin absolut sicher, dass die neuen Standorte dem Norderstedter Beispiel bald folgen werden.“

Zur Stellenbeschreibung: VertriebsdisponentIn